Project Description

Nationalparkbrücke Großkirchheim

Holzbaupreis 2005  | Holzbaupreis

Standort: Spittal an der Drau
Planung: Arch. Christian Halm
Tragwerksplanung: DI Kurt Pock, DI Stephan Tagger
Holzbaufirma: Holzbau Plankensteiner

„Erstaunlich einfach und doch nicht banal“ urteilte die Jury über die Nationalparkbrücke Großkirchheim, die als Teil des Glocknerradweges über die Möll führt. Jedes Material sei entsprechend seiner Stärken optimal eingesetzt, meinten die Juroren. So wird die schlanke Holzbrücke mit breiten Betonsockeln leicht angehoben und durch elegante, beinahe unsichtbare Stahlfüße gehalten. Für die dem Schlagregen ausgesetzten Holzteile wurde widerstandsfähiges Lärchenholz verwendet, die geschützten Dachteile sind aus Fichte.
Die Details seien sorgfältig geplant und fehlerfrei ausgeführt, vor allem sei konsequent auf konstruktiven Holzschutz geachtet worden, stellten die Experten fest.

Fotos und Rechte: DI Kurt Pock, Holzbau Kärnten, Fritz Klaura
Alle auf dieser Webseite abgebildeten Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Die Nutzung ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Bildautoren gestattet.